Fahrschule Herrmann GmbH
80796 München - Schwabing
Bauerstraße 22, Tel: 271 90 50


Home | Impressum | Der Weg zu uns | Preisliste | Theoret. Unterr. | Info | Anmeldung | Autos | Fahrlehrer | Prüfungen | AGB, u.a.
 

 

Es gelten die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen"

der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände e.V.

Im Büro der Fahrschule erhältlich.

=======================================================================

             Öffentliches Verfahrensverzeichnis gemäß § 4 e BDSG 

    Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) schreibt im § 4 g vor, dass der für den Datenschutz Zuständige jedermann in
    geeigneter Weise die folgenden Angaben entsprechend § 4 e verfügbar zu machen hat:

  1. Name der verantwortlichen Stelle: Fahrschule Herrmann GmbH
     
  2. Leiter / Inhaber: Adolf Liebsch
     
  3. Anschrift der verantwortlichen Stelle: Bauerstraße 22, 80796 München, 
    Tel.: 089-271 90 50,   Fax.: 089-271 92 90
     
  4. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder – nutzung: Die Geschäftsfelder von Fahrlehrer
    Adolf  Liebsch umfassen die theoretische und praktische Ausbildung zur Erlangung der Führerscheinklassen B,
    sowie die damit verbundene Beratung.
    5.  Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Daten und Datenkategorien: Es
         werden grundsätzlich nur sehr wenige Daten erhoben. Im Wesentlichen werden zu folgenden Personengruppen
         personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet und genutzt: 
            a. Kunden- und Interessentendaten (Namen, Adressen, Telefonnummern, E-Mail,  Vertragsdaten)
            b. Mitarbeiterdaten, Bewerberdaten, Vermittler-/Makler-/Agenturdaten (zum Beispiel
                Personaldaten zur Personalverwaltung und –steuerung)
            c. Daten zu Geschäftspartnern, Vermittlern und Maklern (Adressen, Abrechnungs- und Leistungsdaten)
            d. Daten zu Lieferanten (Adress- und Funktionsdaten)

    6.  Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können:
            a. Öffentliche Stellen, die Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften erhalten (zum Beispiel Meldungen zur
                Führerscheinprüfung)
            b. Interne Mitarbeiter, die an der Ausführung und Erfüllung der jeweiligen Informationsprozesse beteiligt sind.
            c. Externe Auftragnehmer (Dienstleistungsunternehmen) entsprechend § 11 BDSG

     7.   Regelfristen für die Löschung der Daten:
Der Gesetzgeber hat vielfältige  Aufbewahrungspflichten und
           –fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie
           nicht mehr erforderlich sind. Daten die hiervon nicht berührt sind, werden gelöscht, wenn die unter 4.genannten
           Zwecke entfallen.

8.  Geplante Datenübermittlung an Drittstaaten: Zur Erfüllung von Vertragszwecken,  eines vertragsähnlichen
     Vertrauensverhältnisses, zur Beratung und Betreuung des Betroffenen werden Daten in Drittländer übermittelt.

      9.  Allgemeine Beschreibung, die es ermöglicht, vorläufig zu beurteilen, ob die Maßnahmen noch zur
           Gewährleistung der Sicherheit der Datenverarbeitung angemessen sind.
Es werden technische und organi-
           satorische Sicherheitsmaßnahmen eingesetzt, um die verwalteten Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Mani-
           pulation,Verlust, Zerstörung oder gegen Zugriff unberechtigter Personen zu schützen. Datenschutzrelevante Angaben
           werden auf gesicherten Systemen in Deutschland gespeichert. Der Zugriff darauf ist nur wenigen befugten Personen
           möglich, die mit der technischen oder redaktionellen Betreuung der Systeme befasst sind und die dafür notwendigen
           Fachkenntnisse nachgewiesen haben.